Grünes Klassenzimmer 2023 | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseitePlätzchenbacken | zur StartseiteFeuerwehrunterricht 10 | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Schulaktivitäten 2023/24

 

Paragliding und Skifahren statt Zahlenjonglieren und Experimentieren (17.07.2024)

... So oder so ähnlich wird es zukünftig im Leben von Jens Voigtländer aussehen. Am letzten Unterrichtstag dieses Schuljahres verabschiedeten wir unseren langjährigen Kollegen in seinen allemal verdienten Ruhestand. 

Nachdem Herr Voigtländer 1982 sein vierjähriges Studium an der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz) als Diplomlehrer für Physik und Mathematik abgeschlossen hatte, wurde er an der damaligen Polytechnischen Oberschule "Gerhard Eisler" in Rückersdorf eingesetzt. Fernab seiner eigentlichen Heimat fasste er hier schnell Fuß: innerhalb des Kollegiums sowie des örtlichen Fußballvereins gewann er schnell Familie und Freunde; Doberlug-Kirchhain und Umgebung wurde sein Zuhause.
Mit der politischen Wende sowie der deutschen Wiedervereinigung ab 1989/90 erlebte Herr Voigtländer die Umwandlung des Schulsystems - in Rückersdorf entstand eine Realschule, bis diese 2005 aufgrund sinkender Schülerzahlen geschlossen wurde. Durch diesen Umstand gelangte er an seine zweite berufliche Station; zu uns an die Oberschule Massen! 

Neben seinen ursprünglich studierten Fächern unterrichtete Herr Voigtländer in Massen über viele Jahre hinweg auch Französisch. Diese Lehrbefähigung hatte er nach einem Zusatzstudium 1998 erlangt. 

In seiner kurzen Ansprache vor unseren Kolleginnen und Kollegen fielen die Worte "Einmal Lehrer, immer Lehrer!" - Herr Voigtländer lebt diesen Satz: Mit Leidenschaft und enormen Einsatz war er bis zuletzt als Fach- und Klassenlehrer oder auch als Mentor für neue Kolleginnen und Kollegen tätig. Darüber hinaus hatte er in seiner Funktion als Vorsitzender des Lehrerrates stets ein offenes und neutrales Ohr; auf seine Diskretion war stets Verlass!

Wir danken Herrn Voigtländer von Herzen für seine Arbeit und wünschen ihm Gesundheit und Zeit, um im kommendem Lebensabschnitt alles zu erleben, was er sich vorgenommen hat und wofür ihm bisher schlichtweg eben "diese Zeit" fehlte. 

Alles Gute!

 Verabschiedung Herr Voigtländer


"Ein Hoch auf uns" - Die Klasse 6m verabschiedet sich (16.07.2024)

Mit einem tollen Programm feierte sich die Klasse 6m am vorletzten Schultag - und womit? Mit Recht! 
Die erste Phase der allgemeinen Schulzeit ist vollbracht. Mit dem kommendem Schuljahr trennt sich für einen Großteil der gut zusammengewachsenen Klassengemeinschaft der Weg: während eine zweistellige Anzahl an Schülerinnen und Schülern an unserer Schule verbleibt, zieht es eine ebenso nicht geringe Zahl an Heranwachsenden an das Sängerstadt-Gymnasium. Vereinzelt darf sich auch die Oscar-Kjellberg-Oberschule Finsterwalde oder das Evangelische Gymnasium Doberlug-Kirchhain über Zuwachs aus unserer Schule freuen. 
Um zu zeigen, was in ihnen steckt, hatte die Klasse unter der Regie ihres Klassenlehrers Herrn Müller ein wirklich spaßmachendes Programm auf die Beine gestellt: Neben Klavierstücken oder einzelnen Lehrerinterviews, wurde u.a. Andreas Bourani´s "Ein Hoch auf uns" zum besten gegeben. Immerhin ergeben 27 Personen bereits einen ansehnlichen Chor. Im Anschluss an die Zeugnisausgabe wurde gespielt, gegrillt, Spaß gehabt, ehe sich der gemütliche Abend dem Ende zuneigte.

Liebe Schülerinnen und Schüler,
habt einen tollen Sommer und einen grandiosen Start in Klasse 7 - egal wo! Verfolgt eure Träume. Wir trauen es euch zu und drücken die Daumen!

 
Klicke auf das Bild für weitere Eindrücke!Abschlussfeier 6m


Lest doch mal im Dialog!

 

Das Schuljahr geht zu Ende und viele Kinder haben jede Woche unsere Leseclubs in Massen und Sallgast besucht. Wir haben gelacht, geredet, gemalt, gebastelt, gespielt und natürlich GELESEN. Die Erstklässler übten ihren Lesestart mit dem Tapir Eberhardt, Lesespielen und dem Lauschen vieler Geschichten. In Massen wurden wir dafür ganz oft auch von unserer Frau Ohme mit ihren tollen Vorlesebüchern besucht. Danke, liebe Frau Ohme, an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich! Die Zweitklässler sind immer noch begeisterte Zuhörer und haben außerdem schon Dialoggeschichten für sich entdeckt. Im Dialog lesen war auch bei den Dritt- und Viertklässlern die beliebteste Beschäftigung des Schuljahres. Was für theaterreife kleine Aufführungen doch dabei jede Woche entstanden sind. Sehr gern griffen auch alle nach den Story Cubes und erzählten ihre eigenen Geschichten. Unsere Dritt- und Viertklässler sind außerdem auch Profis im "Zehn Minuten liest jeder für sich in seinem Buch" geworden. Ein Ritual, was atemberaubende Stille und eine Leseperle für den Lesewurm mit sich bringt. Das macht ihr alle richtig toll! Nach den Sommerferien gehts weiter...

 

 Leseclub


Schulfest an zwei Standorten (05.07.2024)

Auch in diesem Schuljahr fand an beiden Standorten ein Schulfest statt. Am 05.07.2024 hieß es für alle Klassen „Spaß – Sport – Spiel“. 
Während die Grundschüler Klasse 1 - 4 in Sallgast sieben Stationen in der Gruppe absolvierten, konnten die Schüler der 5. – 9. Klasse ihre Aktivitäten aus einem Pool selbst wählen. So konnte man in Sallgast zum Beispiel die Angebote des ABS – Spielmobils nutzen, selbst gebaute Spiele von Familie Meißner aus Schacksdorf ausprobieren, bei Frau Stephan einen Pass „Fit fürs All“ erwerben und sich auf dem Sportplatz vielfältig sportlich betätigen.
Unterstützt wurden die Sallgaster von Schülern der 9. und 10. Klassen aus Massen sowie vom Sängerstadtgymnasium. Dafür vielen herzlichen Dank.

In Massen kamen Angebote vom Kinderland Böhm zum Einsatz. Großer Andrang herrschte beim Bogenschießen, welches durch unseren Schüler R. Miller und seinen Papa betreut wurde. Vielen Dank an dieser Stelle auch an den Verein BSV Grün – Weiss Finsterwalde.
Die anderen Stationen wurden von den 10. Klassen organisiert und durchgeführt als Abschiedsgeschenk an ihre Mitschüler. Besonderer Beliebtheit erfreuten sich das Fußballturnier, das Spielezimmer sowie der Theaterworkshop. Für die Verpflegung sorgte ein Team von Zehntklässlern in Zusammenarbeit mit Frau Banse, Frau Lindner und Frau Warsönke. Den Abschluss des Tages in Massen bildete ein Tauziehen, welches die Schüler der 9a eindeutig gewannen.

Ein letztes großes Dankeschön an alle Aktive des Tages sowie den Förderverein der Schule, der uns auch diesmal finanziell unterstützte.

Jetzt heißt es bald für alle – schöne Ferien!
Kommt gut erholt und gesund am 02.09.24 wieder in die Schule!

 Schulfest 05.07.2024


Echt jetzt? - Fit fürs All

Im Sallgaster Leseclub ging es seit Mai auch galaktisch zu. Die Drittklässler der Dienstagsrunde entdeckten im echt jetzt! - Magazin der Stiftung Lesen  jede Menge interessantes und beeindruckendes Wissen über unseren Weltraum. Und sie probierten sich selbst aus: es entstand Weltraumkunst und eine Mondlandschaft mit selbst gemachten Mondkratern. Am Ende gab es zum Schul- und Sportfest für alle aus den 1.-4. Klassen ein wichtiges Raumfahrttraining. Die Mission: Fit fürs All. Mit dicken Handschuhen Lego bauen, den Körper beim Bälle werfen beherrschen, die Reaktionszeit mit einem Lineal trainieren und Bärengang und Krabbenlauf für den Weltraumspaziergang üben - alle hatten Spaß und gaben sich eifrig und motiviert die allergrößte Mühe. Da wird noch was draus, ganz bestimmt! Übt weiter in euren Sommerferien und habt eine schöne Zeit - bis bald - eure Frau Stephan :-)

 

 FitfürsAll


Wuselpupsgruselfurz“ - Die Lesenacht der Klasse 2m (20.07.2024) 


Das hatten wir uns nach der Orientierungsarbeit echt verdient! Wir, die Klasse 2m, durften eine Lesenacht in der Schule verbringen. Bettfertig und mit guter Laune kamen alle Kinder in der Schule an, im Nu sah das Klassenzimmer aus wie ein Campingplatz. Bei kleinen Snacks haben wir mitgebrachte Bücher untereinander ausgetauscht, gemeinsam in den Büchern geblättert, Lesezeichen gebastelt und uns neue Geschichtenanfänge ausgedacht. Dann wurde es gemütlich, als Frau Schultz und Frau Stephan die Geschichte „Die Sache mit dem Gruselwusel“ vorlas. Ein Buch von Christine Nöstlinger, in welchem ein kleines gebasteltes Gespenst durch das Wort „Wuselpupsgruselfurz“ lebendig wird. Na klar hatten wir zur Vorbereitung auch selbst schon kleine Gespenster gebastelt, welche wir auf einer abenteuerlichen Wanderung durchs Schulhaus in den Klassenzimmern verteilt haben. Kleine Streiche waren auch erlaubt- wir spielten „Schulgespenst“ und drehten Tische und Stühle um, malten lustige Sprüche an die Tafel und blockierten Türen. Das war ein riesen Spaß! Danach ging`s zurück in unser gemütliches Lager, wo wir noch still weitergelesen 
oder schon die Augen zugemacht haben. 


Am nächsten Tag gab es ein leckeres Frühstück, welches unsere Eltern frisch zubereitet hatten. Nutellabrötchen, Obst und Gemüse, Würstchen, Plinse, Muffins und Pizzabrötchen wurden schnell verputzt, bevor die Zehntklässler mit uns eine Abschlussparty steigen ließen. Anschließend gestalteten wir einen Mitmalfilm, das war auch etwas ganz Besonderes.


Ein ganz ganz dickes Dankeschön an Frau Schultz und Frau Stephan für dieses tolle Abenteuer sowie an unsere Eltern für das wunderbare Frühstück.
 

Greta Müller und die Klasse 2m

 

Lesenacht Kl. 2m 

>>> zu den Bildern


Wenn aus dem media.lab ein Schulclub wird...

 

... dann ist es Mittwoch nach der 6. Stunde und es wird voll im Massener Anbau. Ein erstes wildes Wooling gilt es zu entknoten und die Grüppchen sortieren sich. Wenn die Handys dann für eine Stunde im Hotel eingecheckt haben, findet man sich zum quatschen, spielen, quizzen, durchaus auch zum Buch besprechen. Manche/mancher zieht sich mit Kopfhörern, Papier und Stifte oder Lesestoff auch mal zurück. Wirklich großartig, wie sehr ein Treffpunkt innerhalb der Schule gebraucht wird. Danke an alle, die da waren, für eure Beteiligung und euer Mitmachen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Bis bald - habt alle schöne erholsame und fröhliche Ferien!

 

 media.lab


Kunst aus der Klasse 9b

 

Im Kunstunterricht der 9b zum Thema "Analoge Facefilter" sind schöne Fotos entstanden. Die Schülerinnen und Schüler haben sich zuvor kritisch mit dem Thema Fotos im Internet und dem Thema Bildbearbeitung, vor allem auf den Social Media Kanälen, beschäftigt und sollten im Anschluss analoge Facefilter in zweier Gruppen erstellen.

 

N. Donner, Kunstlehrerin

 

zu den Bildern


Feuerwehrschüler absolvieren Erste-Hilfe-Übung und Abschlussprüfung

 

Kaum zu glauben, wie schnell zwei Jahre vergehen können. Als im August 2022 die damaligen Neuntklässler der Grund- und Oberschule Massen mit dem Feuerwehr-Unterricht im Wahlpflichtbereich begannen, waren die Übungen und Lerninhalte für viele noch Neuland. Bis auf einige Wenige, die sich bereits in der Jugendfeuerwehr engagierten, gab es kaum Berührungspunkte. Und so standen Themen wie „Welche Aufgaben hat die Feuerwehr?“, „Welche Ausrüstungsgegenstände und Geräte gibt es?“ und auch ganze Themenblöcke zum Beispiel zu Erster Hilfe auf dem Stundenplan. Für die zehnten Klassen neigt sich die Schulzeit nun langsam dem Ende zu und so standen vor kurzem auch die Abschlussprüfungen im Fach Feuerwehr an. Während es in der schriftlichen Prüfung galt, die Theorie aufs Papier zu bringen, wurden bei der praktischen Prüfung die gelernten Inhalte in einer realistischen Übung abgefragt. Auf dem Verkehrsübungsplatz in Massen, der von der Kreisverkehrswacht Elbe-Elster e.V. dankenswerterweise kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde, hatten die Ausbilder zwei anschauliche Einsätze inszeniert: ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person und auslaufendem Öl sowie ein Gebäudebrand, der gelöscht werden musste. In zwei Gruppen zu jeweils 7 Leuten rückten die Prüflinge zu ihren Einsätzen aus. Die anfängliche Aufregung war zu spüren, wodurch sich auch der eine oder andere kleine Fehler einschlich. Grobe Schnitzer blieben jedoch aus, sodass sich alle Schülerinnen und Schüler über sehr gute bis ausreichende Ergebnisse und damit über die bestandene Prüfung freuen konnten. Und nicht nur das Schulfach gilt als bestanden. Auch die Prüfungen zum Truppmann Teil I und II wurden somit erfolgreich absolviert. Mit dieser Grundausbildung in der Tasche können sie ab einem Alter von 16 Jahren aktiv am Einsatzgeschehen der Feuerwehren teilnehmen. 

 

Während die einen bereits bestanden haben, arbeiten die anderen noch zielstrebig darauf hin. Die Feuerwehrschülerinnen und -schüler der neunten Klasse sind mit dem Abschluss der Erste-Hilfe-Übung ihrem Ziel ebenfalls näher gekommen. In den vergangenen Wochen absolvierten die Jugendlichen mit der großen Unterstützung durch das DRK einen Ersthelfer-Kurs, der kürzlich in einer unangekündigten Übung endete. Drei Mitarbeiterinnen der Amtsverwaltung hatten sich als „Unfallopfer“ zur Verfügung gestellt und so galt es für die Mädchen und Jungen einen Treppensturz, einen Autounfall und einen Unfall durch herabfallende Bierbänke zu versorgen. Kleine Schwierigkeit bei allen drei Szenarien: neben einer offensichtlichen Wunde gab es jeweils noch eine „versteckte“ Verletzung. So mussten die Ersthelfer in der Interaktion mit dem Opfer beispielsweise herausfinden, dass der Autounfall die Folge eines Herzinfarktes war und das bei ihrer Versorgung entsprechend berücksichtigen. Im Anschluss wurden die Übungen gemeinsam ausgewertet, sodass jede Gruppe auch die Aufgaben der anderen nachvollziehen konnte. Alle Schülerinnen und Schüler waren sich dabei einig, dass sie nach einem ersten kurzen Schreck recht schnell in die Situation hineingefunden und als Gruppe gut funktioniert hätten. Auch Amtsbrandmeister Oliver Ittner und Lehrer Alexander Hartnick zeigten sich erfreut über das schnelle und weitgehend richtige Handeln ihrer Schüler. Ein erster Schockmoment sei ganz normal. „Wichtig ist, dass man einfach macht und hilft. Dann läuft vieles auch richtig“, sagt Oliver Ittner. 

 

Sarah Große
Redaktion AKE

 Feuerwehrprüfung 1 

 Feuerwehrprüfung 2 


"Wir sind dann mal weg…!" (24.-26.06.2024)

So verabschiedeten sich die 28 Schüler der Klasse 4s bei bestem Wetter aus Sallgast am 24.6. mit ihrer Lehrerin und 2 Erwachsenen zur Klassenfahrt. Unser Ziel war das Schullandheim „Täubertsmühle“ in Friedersdorf. In Friedersdorf angekommen, liefen wir zum Schullandheim. Hier wurden wir freundlich von Frau Schmidgunst begrüßt. Nach der Zimmerverteilung hieß es Betten beziehen, Koffer auspacken und Mittagessen.  Dann turbten wir erstmal ordentlich das weitläufige Gelände.  Am Nachmittag starteten wir mit den Fahrrädern in Richtung Lindena zum Bauernmuseum.  Hier erlebten wir einen Unterricht wie vor 100 Jahren, selbstverständlich in alter Schulkleidung, eine Führung durch das Bauernhaus und Bauerngehöft. Viele interessante Dinge gab es zu bestaunen. Zur Stärkung gab es selbstgebackene Waffeln und Tee oder Kakao.

Am Dienstag unternahmen wir eine Wanderung mit der Naturwacht in die Niederlausitzer Heide. Das war sehr anstrengend, denn es war sehr heiß an diesem Tag. Trotzdem hielten wir alle die große Runde durch.  Am Nachmittag radelten wir nach Bad Erna zum See. Hier badeten wir ausgiebig im herrlich, kühlem Nass. Nebenbei gab es Pfannkuchen und jede Menge zu trinken. Wieder im Schullandheim angekommen, überraschte uns Frau Pflugner mit Melone und Eis. Das war natürlich wunderbar bei diesem Wetter. Am Abend grillte unsere Lehrerin Frau Böttcher noch für uns. Und wir ließen uns unsere Bratwurst bei Nudelsalat und Kartoffelsalat gut schmecken.

Leider mussten wir am nächsten Tag nach einem tollen Frühstücksbüffet schon wieder die Heimreise antreten. Die Zimmer mussten aufgeräumt werden, Koffer gepackt werden und gefegt werden, denn die nächste Klasse sollte am Nachmittag schon einziehen. Schade, dass die Zeit so schnell verging!

Es war eine tolle Klassenfahrt mit vielen schönen Erlebnissen. Dankeschön dafür!

Klasse 4s mit Klassenlehrerin Frau Böttcher

Foto Täubertsmühle Kl. 4s


Abschlussfahrt der Klasse 10b nach Budapest (23.06.-28.08.2024)

 

Bericht folgt! ...

 

Aber Eindrücke kannst du bereits erhaschen, indem du auf das Bild klickst!  Abschussfahrt 10b


,,Komm, wir fahren nach Amsterdam“ - Klassenfahrt der Klasse 10a (23.06.-28.06.2024)

 

Von Sonntag, den 23. Juni 2024 bis Freitag, den 28. Juni 2024 fuhren wir gemeinsam mit Frau Lindner und Frau Thomalka auf Klassenfahrt nach Amsterdam. Auch begleitet wurden wir mit großer Dankbarkeit von Herrn Barth, unserem Klassenopi. Aufgrund einiger Vorfälle waren wir jedoch nur eine kleinere, aber sehr angenehme Gruppe von 19 Schülern. Nach der langen Nachtfahrt, welche wir dank unseres freundlichen Busfahrers Andreas gut überstanden haben, kamen wir Montag gegen 9 Uhr in Amsterdam an unserem Hostel „Stayokay“ an. Leider mussten wir noch bis 15 Uhr warten, da die Aufbereitung unserer Zimmer bis dahin andauerte und mussten somit die Zeit überbrücken. Einige sind mit Frau Lindner und Frau Thomalka in die Stadt gefahren, andere haben die Gegend rund um unsere Unterkunft erkundet, manche haben aber auch einfach nur auf der Wiese des Spielplatzes vor unserem Hostel geschlafen, denn viele von uns waren ziemlich erschöpft nach der langen Fahrt mit wenig Schlaf (-;

Nachdem wir endlich in die Zimmer durften richteten wir uns unsere Schlafplätze, packten Koffer aus und gewannen erste Eindrücke (beispielsweise, dass Sauerstoff ziemlich Mangelware war) unserer Unterkunft. Anschließend gingen wir noch in den Park um ein paar Spiele zu spielen. Nach einem ersten gemeinsamen Abendessen gingen wir alle zeitnah auf unsere Zimmer und begaben uns langsam in die Betten. Dienstag stand dann eine Grachtenfahrt und der Besuch des Amsterdam Dungeons auf dem Programm. Nach der Grachtenfahrt, welche sehr entspannt, aber auch spannend ablief, durften wir noch für eine Weile in die Stadt, um uns zu verpflegen und andere Geschäfte zu besuchen. Danach war der Treff am Dungeons. Viele gruselige und spannende Räume, mit sehr talentierten Schauspielern erwarteten uns. Auch einige Mitschüler wurden an die Front gefordert um entweder eingesperrt, verbrannt oder verklagt zu werden :P auf jeden Fall war es eine schaurige Tour durchs Dungeons!

Anschließend durften wir uns noch ein wenig in Gruppen in der Stadt vergnügen. Mittwoch ging es für uns ins Anne-Frank-Museum und danach an den Strand. Abend ließen wir den Abend noch gemütlich mit Spielen und netten Gesprächen ausklingen. Insgesamt ein schöner Tag. Donnerstag war für die meisten wahrscheinlich der beste und aufregendste Tag, denn da ging es für uns in den Freizeitpark „Walibi“. Dort erwarteten uns viele tolle Attraktionen wie verschiedenste tolle Achterbahnen, Stände, Break Dance und vieles mehr. Trotz der langen Wartezeiten hatten wir insgesamt alle viel Spaß. Danach gingen einige Schüler noch mal in die Stadt um noch Besorgungen zu machen, die anderen sind zurück ins Hostel gefahren. Abend haben wir uns noch gemütlich zusammengesetzt, Spiele gespielt, gequatscht und den letzten Tag einfach nur genossen.  Auch anzumerken ist, dass wir die ganze Woche über einfach nur super Wetter hatten. Kein Regen, viel, viel Sonne. Perfekt. Freitag früh nach dem Frühstücken ist Betten abziehen, packen und aufräumen angesagt. Um 10 Uhr waren wir nach einem letzten Klassenfoto bereit zur Abfahrt. Zusammengefasst können wir sagen, wir hatten eine wunderschöne und absolut harmonische Klassenfahrt ohne jeglichen Stress, sodass wir es alle eher als Urlaub statt als Klassenfahrt empfanden ^^

 

von Emilie Merkel

 Klassenfahrt 10a 

 Klassenfahrt 10a

 


Die Klasse 3s wandert nach Dollenchen (13.06.2024)

 

Am 13. Juni 2024 wanderten wir von Sallgast nach Dollenchen.

Dort angekommen suchten wir zunächst die alte Schule auf und durften erst einmal unsere Stullen essen.

Nach dieser Stärkung konnten wir uns auf dem Spielplatz austoben und Muffins essen.

Danach liefen wir zur alten Mühle. Sie ist ein tolles altes Museum. Dort entdeckten wir viele spannende Dinge, z.B. wie schön die Menschen früher geschrieben haben oder wie klein die Fernseher einmal waren.

Als wir fertig waren mit der tollen Besichtigung, gingen wir wieder zur alten Schule. Dort stärkten wir uns mit einer Wiener Wurst im Brötchen und spielten noch ein wenig. Danach liefen wir zur Bushaltestelle und fuhren zurück nach Sallgast.

Es war ein wunderschöner Tag mit Frau Mittelstädt, die uns durch die Mühle geführt hat und Frau Rudnik, die den Tag für uns organisiert hat.

 

Klasse 3s

 IMG_7972


Grünes Klassenzimmer – Projekt „Wiese“ (17.05.2024)

 

Am 17.05.2024 ging es für die Sallgaster Klasse 3 zum zweiten Mal in diesem Schuljahr in das „Grüne Klassenzimmer“. 

 

Ausgestattet mit Becherlupen, Bestimmungsbüchern und Arbeitsmappen folgten wir Herrn Friedrich, unserem Förster, raus in die Natur. Wir suchten mit ihm drei verschiedene Wiesen auf und führten zielgerichtet Untersuchungen durch. Für die meisten Schüler war die erste Erkenntnis – Gras ist nicht gleich Gras! Ebenso staunten wir, wie viele kleine Lebewesen man auf einer Wiese findet. Wieder einmal mussten wir feststellen, dass es noch vieles zu entdecken gibt.

 

Vielen Dank Herr Friedrich!

 

Die Klasse 3s und Frau Krüger

 Foto Wiese


Lesenacht Klasse 3s 

Übernachtet mal in der Schule - lohnt sich!

 

Der perfekte Ort für die Lesenacht der Klasse 3 in Sallgast war schnell gefunden: der Klassenraum! Ein paar Lichterketten, eine alte Stehlampe und mitgebrachte Matratzen von ganz dünn bis ganz dick machten schnell ein gemütliches Schlaflager daraus. Aber: nur mit LESENACHT-Ticket darf man sich über Nacht in der Schule aufhalten. So suchten sich zuerst alle auf dem Schulhof passende Buchstaben, um sie gegen ein eigenes Ticket einzutauschen. Zum Abendessen gab es leckere Hotdogs. Die wurden verspeist bei einer spontanen „Erzähle-deinen-Lieblingswitz“ - Runde. Danach wollten einige Kinder direkt schlafen gehen — aber nichts da, es sollte doch eine magische LeseNACHT werden ;-) ! Das  passende Buch „Die magische Lesenacht“ von Thomas Montasser fanden alle als Geschenk ganz oben unterm Dach in der Schulbibliothek. Sogleich wurden hier auch die ersten Kapitel gemeinschaftlich gelesen. Worum es dabei geht? Eine Schulklasse trifft sich für eine Lesenacht in der Schule… Und es gab wie im Buch bei Frau Rödelmeier auch für jeden einen Glückskeks mit Botschaft. Zum (Vor)Lesen natürlich - ist ja eine LESEnacht! So wie in unserer Buch-Geschichte stand noch das Erkunden des Schulhauses vom Keller bis zum Dach mit Taschenlampen auf dem Plan. Mutprobe inklusive... Alle hatten auch eigenen Lesestoff im Übernachtungsgepäck. Geschlafen wurde auch, aber erst später und erst nach weiteren verschiedenen Buchseiten. Schnattern ging sogar noch länger. Und nach einer kurzen Nacht schnatterten die Ersten gegen halb sechs weiter. Aber: Keinerlei Morgenmuffelei und eine Gruppe ganz emsiger Frühaufsteher trabte locker über den Schulhof. Frau Ziegler brachte uns schon bald frische Brötchen - herzlichen Dank dafür - und so konnte ausgiebig gefrühstückt werden. Der Tisch war mit vielen mitgebrachten Leckereien reichlich gedeckt. Nach dem Aufräumen verewigten sich alle noch kreativ mit ihren Fingerabdrücken in den Büchern der jeweils anderen. Das waren lesereiche und vergnügliche gemeinsame Stunden. „Könnte man doch die Zeit nochmal zurückdrehen“ sagte eine Schülerin zum Schluss. Dankeschön an die Eltern für die Bereicherung des Büffets und die Hilfe bei der Zubereitung des Abendessens.

 

Klasse 3s mit Frau Rudnik

Lesepatin Frau Stephan 

 

 Lesenacht 3smehr Bilder 


Projekt Suchtprävention (29./30.04.)

 

Das Projekt zum Thema „Suchtprävention“ fand am 29.04. und 30.04.2024 erstmals für die 7. bis 9. Klassen an der Grund- und Oberschule Massen statt.

Ziel war und ist es, die Schülerinnen und Schüler umfassend über Suchtverhalten aufzuklären, ihnen Methoden zur Selbstreflexion zu vermitteln und alternative Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

 

Für die 7. Klassen wurde ein Workshop zum Thema Medien-, Sucht/Spielzone angeboten, der von einer externen Workshopleiterin (Praktikantin zur Erzieherin im Fzz Fiwa) durchgeführt wurde. Parallel dazu sahen die Klassen den Film „Dreizehn“, welcher gemeinsam mit der Lehrkraft besprochen wurde, um eine Reflexion des eigenen Verhaltens und das Entwickeln von Lösungsstrategien zu fördern.

 

Pascal Noack, Suchttherapeut am Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V) leitete am zweiten Tag einen Workshop zum Thema Sucht Rauchen.

Hierbei wurden verschiedene Gesprächsrunden geführt, Handlungsstrategien und Hilfemöglichkeiten wurden in Gruppen erarbeitet sowie ein Quiz gespielt.

Parallel dazu fanden zwei Workshops zum Thema Sport und Teambildung sowie Resilienz, geleitet von Lehrkräften, statt.

 

Die 8. und 9. Klassen durften insgesamt 6 verschiedene Workshops, welche immer parallel stattfanden, durchlaufen.

Die Polizei (Herr Bensch und Frau Thiere) bot einen Workshop mit folgenden Schwerpunkten:

1. Strafrechtlicher Hintergrund,

2. Kein Handeln ohne Konsequenzen (Jugendstrafverfahren/ Auswirkungen auf Fahrerlaubnis und anderes) und

3. Fallbeispiele/Praxis + Film (+Vortrag)

 

Zum Thema Sucht durften die Klassen in den Austausch mit Sebastian Töpfer (Streetworker Fiwa) gehen. Hierbei wurden unter anderem Themen wie Sucht und deren Auswirkungen, Schadstoffe in Suchtmitteln und wo bekomme ich Hilfe her, erarbeitet.

In den Workshops Stärkung Selbstbewusstsein, Stressbewältigung, Achtsamkeit und Kotzstunde, geleitet von Lehrkräften, lernten die Schüler/innen verschiedene Methoden wie Atemübungen, EFT Methode und Körperreise kennen. Gemeinsam wurden Übungen, z. B. Autogenes Training, durchgeführt, um ein positives Körpergefühl und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

 

Es war wichtig den Jugendlichen Raum für ihre Probleme, Sorgen und Nöte zu geben und gemeinsam mit ihnen verschiedene Lösungsansätze und Methoden zu erarbeiten und auszuprobieren, um sie im Umgang mit den vielfältigen Alltagssituationen zu unterstützen und vor allem ihr Selbstwertgefühl zu stärken.

 

Viele Jugendliche sollen von solch einem Projekt profitieren. Daher ist es richtig und wichtig, dieses Projekt jährlich zu wiederholen.

 

Ein besonderer Dank gilt allen externen Workshopleitern, Lehrkräften und der Schulleitung für die Unterstützung. Ein spezieller Dank geht an Frau Thomalka für ihre tatkräftige Hilfe bei der monatlichen Planung und abschließenden Durchführung.

 

Ein Dankeschön auch an euch, liebe Schülerinnen und Schüler, für eure offene und ehrliche Mitarbeit.

 

Eure Michelle Schmidt (Schulsozialarbeiterin)  

  Projekt Suchtprävention mehr Bilder


Ein weiterer Baum in Sallgast an der Grundschule (25.04.2024)

 

Bereits seit 2013 ist es in Sallgast Tradition, am Tag des Baumes den Baum des Jahres zu pflanzen. Der erste Baum war eine Europäische Lärche. Inzwischen sind schon viele Bäume dazu gekommen. Förster Bernd Friedrich begrüßte die Schüler an der Pflanzstelle mit seinem Waldhorn. Er hat den Schülern im Laufe der Jahre schon viel über den Wald erzählt und beigebracht. Projekttage mit ihm sind immer besonders beliebt und interessant. Der Baum des Jahres 2024 ist die Mehlbeere. Sehr anschaulich erklärt er den Schülern der Klassen 1 bis 4, was es mit dem Mehlbeerenbaum auf sich hat, dass sein Holz besonders hart ist und die Beeren, eigentlich apfelähnliche Früchte, früher dem Mehl beigemischt wurden wenn es knapp war. Der stellvertretende Amtsdirektor Martin Meyer war zu dem Ereignis gekommen und beobachtete interessiert das Geschehen und die Schüler. Zwei Kinder hatten dann die Ehre, den Baum im vorgegrabenen Pflanzloch einzupflanzen und die Wurzeln mit Erde zu bedecken. Natürlich gab es auch eine Kanne Wasser, obwohl die Wolken ebenfalls Regen zum Pflanzen sendeten. Die Bäume haben es hier nicht so leicht mit dem Wachsen, denn wo die meisten von ihnen stehen, war früher das Hortgebäude, erläuterte der Förster. Er bat die Schüler noch auch zukünftig die Bäume, besonders den neu gepflanzten, gut zu gießen, bevor alle wieder in den Unterricht zurück gingen. Auch für den Baum des Jahres 2025 wird sich dann sicher ein geeigneter Platz finden lassen.

 

Cordula Mittelstädt

 

 Baum des Jahres 2024 

 Baum des Jahres 2024


 

Wandertag Klasse 7c (10.04.2024)

 

Am Mittwoch nach den Ferien war die Klasse 7c im Kletterwald in Lübben. Wir sind mit dem Zug an- und abgereist. Unsere Klasse war, wie der Name schon sagt, von Bäumen umgeben. Es gab viele Möglichkeiten, wie zum Beispiel Seilbahnen, eine Kletterwand und ein Riesenspinnennetz. Die Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß, obwohl nicht alle geklettert sind. Die, die nicht geklettert sind, haben die Kletternden fotografiert und motiviert. Am Ende hatten alle einen schönen Tag.  

    

M. Opitz

stellv. Klassenlehrer

 

Kletterwald Lübben mehr Bilder


"Landlehrer" auch an unserer Schule (22.03.2024)

 

Der Lehrermangel ist mittlerweile im Bewusstsein der Menschen angekommen. Auch unsere Schule ist immer wieder damit konfrontiert, langjährige Kolleginnen und Kollegen in ihren wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden. Damit einher geht die Herausforderung, kontinuierlich neue Lehrerinnen und Lehrer zu benötigen. So ist es uns eine besondere Freude, dass Herr Tom Stephan ab April 2024 unser Kollegium bereichern wird. Über das "Brandenburg-Stipendium für Landlehrerinnen und Landlehrer" wird er seine Lehramtsausbildung in den Fächern Deutsch, Mathematik und WAT abschließen und darüber hinaus bei uns als künftiger Grundschullehrer tätig sein. Am Freitag, 22.03.2024 erhielten er und 24 weitere Studierende aus den Händen von Staatssekretärin Zinke die von Bildungsminister Steffen Freiberg unterzeichneten Unterlagen. Auch der Leiter des Staatlichen Schulamtes Cottbus Uwe Mader und Schulleiter Christian Rasemann gratulierten dem "neuen Landlehrer". Freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit!

 

Brandenburg-Stipendium für Landlehrerinnen und Landlehrer. Potsdam 2024

 

 

Osterprojekttag in Sallgast (22.03.2024)

 

Wir hatten heute einen tollen Osterprojekttag in Sallgast und danke allen fleißigen Helfern - und natürlich dem Osterhasen. 

Osterprojekttag in Sallgast  Osterprojekttag in Sallgast 2 

Der Osterprojekttag der Klasse 1s ging viel zu schnell vorbei. So gestalteten die Kinder unter Anleitung von  Herrn Pötschick mit Hilfe der Wachsmaltechnik wunderschöne Eier. Frau Lehmann unterstützte hier die Kinder. Das Osternest wurde noch  durch eine weitere Bastelarbeit ergänzt, nämlich einem Styroporeihäschen, welches gemeinsam mit Frau Werner und Frau Stöbel gebastelt wurde. Auch erhielt die angefertigte Osterkarte aus dem Kunstunterricht noch einen Ostergruß in einer ordentlichen Schrift. Der Höhepunkt des Tages war wie immer das Suchen des Osternestes. Denn den gesamten Tag wiederholte sich diese Frage: Kommt heute noch der Osterhase?

Vielen Dank an alle Beteiligten!

 

Frau Werner


Frühling lässt sein blaues Band

Wieder flattern durch die Lüfte;

Süße, wohlbekannte Düfte

Streifen ahnungsvoll das Land.

Veilchen träumen schon,

Wollen balde kommen.

- Horch, von fern ein leiser Harfenton!

Frühling, ja du bist's!

Dich hab ich vernommen!

 

                            Eduard Mörike

 

 

 

Bei frühlingshaften Temperaturen konnten wir in unserem kleinen Schulgarten schon in den Wochen vor den Osterferien aktiv werden. Die nachfolgenden Fotos können einen kleinen Einblick in unsere Arbeit geben.

 

Wir möchten uns herzlich für die tatkräftige Unterstützung der Holz-AG unter der Leitung von Herrn Galle bedanken. Das neue Hochbeet wurde für uns gebaut und auch noch zusätzlich mit einem Frühlingsbild sehr dekorativ gestaltet. 

 

Auch unserem Hausmeister, Herrn Daniel, gebührt ein großes Dankeschön. Er hat im Eingangsbereich unserer Schule wieder seinen „grünen Daumen“ bewiesen. 

 

 

Die Naturverbunden-AG wünscht ein frohes Osterfest und erholsame Ferien!

 

 Naturverbunden AG mehr Bilder


Was länger währt, wird gut ...

 

... so könnte man den Vorlesewettbewerb unserer Schule betiteln. Vom Dezember mit in das Jahr 2024 genommen, konnte er nun vergangenen Freitag im Saal unseres Schulträgers, dem Amt Kleine Elster (Niederlausitz) stattfinden. Unglaublich viele Stühle wurden benötigt, fast 70 an der Zahl.

 

19 Vorleserinnen und Vorleser aus den Klassen 4 - 10 mit ihren Lieblingsbüchern in der Tasche stellten sich mutig und selbstbewusst dem zahlreichen Publikum und der Jury, deren Urteil immer unanfechtbar ist. Unsere Jury in diesem Jahr: Frau Ernst, eine ehemalige Lehrerin unserer Schule, Frau Toschka und von der Kerstin-Hansen-Stiftung Herr Löhnhardt. Sie unterstützt uns seit vielen Jahren genauso wie die Buchhandlungen DisCover und Mayer aus Finsterwalde mit Preisen für die Siegerinnen und Sieger - vielen Dank! Und an dieser Stelle ebenfalls ein herzliches Dankeschön an unseren Förderverein, ohne den wir weder Getränke noch Leckereien hätten und auch nicht die Möglichkeit, JEDEM, der teilnimmt, eine kleine Anerkennung zu überreichen.

 

Und was wurde denn nun vorgelesen? Schönes, Interessantes, Nachdenkliches, Lustiges: Klassiker wie Greg mit seinem Tagebuch oder die Wilden Kerle waren dabei, die Olchis und Bibi & Tina. Aber auch Paluten, einer der meistgeklicktesten YouTuber. Und Geheimnisvolles für alle Romance- und Dark-Academia-Fans - einem angesagten BookTok-Trend. Außerdem beeinflusste auch Netflix die Buchauswahl und hielt mit der Story über eine vermeintliche Bilderbuchstadt Einzug in den Wettbewerb. Wir hörten aus Anne Franks Tagebuch. Wir konnten Geschichten über eine Kicker-Talentschule, Pferdefreundschaften, eine Waldretterin, Urlaubsdetektive, Königreiche, Gerechtigkeit, Liebe, Lügen, dunkle Geheimnisse und Abenteuer in fremden Welten kennenlernen. Und wir wurden mit nahezu schauspielerischen Einlagen beeindruckt von der Welt um Dr. Who. Bei all dieser wunderbaren Vielfalt an nur einem kurzen Vormittag geraten die beiden ausgewählten Bücher für den Teil des unbekannten Textes in den Hintergrund. Erwähnen wollen wir sie trotzdem: "Die Krumpflinge" trieben für die 4.-6. Klasse ihren Schabernack und auf ungewollte Ferienfahrt in Brandenburger Wälder ging es mit "Wolf" von Saša Stanišić für die Oberschule. Die Jury hatte natürlich keinen leichten Job. Sie musste sich entscheiden und so hieß es am Ende: Herzlichen Glückwunsch an Gustav (4s) und Marc (10a) zum 1. Platz, an Vanessa (10b) und Jannis (5m) zum 2. Platz und an Kiara (6m) und Sudenaz (8b) zum 3. Platz.

 

Dank Euch und dank Paco, Charlotte, Mathilda, Noelle, Ronja, Jason, Chris, Emma, Leni, Friderike, Julie, Sara und Lena hatten alle Anwesenden einen tollen Lese-Schultag!

 

Sandra Stephan

 

 Vorlesewettbewerb 

 Vorlesewettbewerb  Vorlesewettbewerb 


Nistkastenbau der Klasse 1s

 

Kurz vor Start des meterologischen Frühlings und der damit baldigen Paarungszeit unserer Wildvögel wurden im Rahmen des Grünen Klassenzimmers von den Schülern der Klasse 1s Nistkästen gebaut.

Am 27.02.2024 hallte ein Hämmern durch unser Schulhaus, denn die Jungen und Mädchen der Klasse 1s bauten unter Anleitung von unserem Förster Herrn Friedrich und unserem Hausmeister Herrn Kastner Nistkästen. Dabei stellten sich alle Schüler und Schülerinnen sehr geschickt an.

Die Kinder erfuhren wichtige Informationen über den Nutzen und die Pflege der Nistkästen. Nun haben die meisten Nistkästen schon einen tollen Platz gefunden und warten auf ihre Bewohner.

 

Frau Stöbel

Klassenlehrerin 

 

 Nistkastenbau 2024 


Musical-Aufführungen erfolgreich auf die Bühne gebracht (15./16.02.2024)
... ein Kommentar:
 

Hallo, liebe Alle von der Hinterm Horizont macht Schule-Familie, 

was für ein grandioses Finale mit insgesamt vier Aufführungen in der Kulturweberei Finsterwalde war das denn? Danke, danke, danke! Selbst zwei Tage danach bin ich immer noch ganz beeindruckt, beseelt und habe jede einzelne Szene vor Augen, jeden Song im Ohr, blättere im Programmheft. Und nicht nur mir als alter Lindenberg-Fan - auch anderen gehen da ganz leicht Worte wie „phänomenal, geplättet, großartig, Gänsehaut pur, mitreißend, emotional, rundum perfekt, an alles gedacht, ein Genuss, hätte es sehr gern nochmal gesehen“  über die Lippen. Gut ein Jahr und zwei Monate ist es her, da habt Ihr im Dezember 2022 etwa drei Stuhlreihen im Saal von Alt Naundorf in Finsterwalde gefüllt. Ihr hörtet (vielleicht zum ersten Mal) vom Panikrocker Udo Lindenberg und seinem Musical „Hinterm Horizont“, habt Elisabeth und Noah kennengelernt und in kurzen Ausschnitten gesehen, was da in einem Jahr auf die Bühne gebracht werden soll. Und dann wart Ihr mutig und seid zum Vorsingen, Vorsprechen, Vortanzen gegangen, habt Euch präsentiert und Euch für das Ensemble oder die Bühnen- und Mediencrew beworben. Ein ganzes Jahr Arbeit liegt jetzt hinter Euch. Ihr brauchtet Selbstvertrauen und Durchhaltevermögen. Ihr seid über Euch hinausgewachsen. JEDER von Euch - vor der Bühne, auf der Bühne, hinter der Bühne ist jetzt Teil von etwas Großartigem geworden. DAS bleibt Euch für immer. Seid unbedingt stolz drauf! Und an dieser Stelle Danke auch an die, die es von Anfang an begleitet, mitgetragen, unterstützt und ausgehalten haben - also das Lehrerkollegium, die Schulleitung, die Eltern. Und ganz speziell ein Dankeschön für „mit Herzblut dabei sein“ an Frau Warsönke, Frau Donner und Herrn Pospischil. Sie haben zusammen mit den Coaches Elisabeth Engstler, Noah Fischer und Arno Köster von der Lindenberg-Stiftung und all den anderen der Erwachsenen-Crew den Kids und Jugendlichen die wunderbare Möglichkeit gegeben, eine neue Gemeinschaft zu entwickeln, vielfältige Erfahrungen zu sammeln und am Ende des Projekts so ein fantastisches Ergebnis präsentieren zu können. Mit bleibendem Ohrwurm: "Und ich mach mein Ding… "!

 

Sandra Stephan

Fan :-) & Elternsprecherin

 

Hier ist der Link zur Webseite von "Hinterm Horizont macht Schule.

 Hinterm Horizont macht Schule (Foto: S. Stephan)


"Chemie, was is´n das?" (31.01.2024)

 

... Unzählbar viele Schülerinnen und Schüler wurden im Verlauf der vergangenen 40 Jahre von Ute Schüler mit dieser Frage konfrontiert - manchmal sicherlich auch andersrum! Nun hieß es am Mittwoch, dem 31.01.2024 Abschied zu nehmen: Frau Schüler hatte ihren letzten Arbeitstag im aktiven Schuldienst des Landes Brandenburg.
Nachdem sie 1983 ihr Studium in Halle (Saale) als Diplomlehrerin für Chemie und Mathematik abgeschlossen hatte, begann ihre berufliche Laufbahn an der Polytechnischen Oberschule in Sallgast. Nach der politischen Wende 1989/90 lernte sie neben der Realschule Massen auch die städtische Gesamtschule Finsterwalde kennen und erlebte dort die Umbenennung der Gesamtschule in die heutige "Oskar-Kjellberg-Oberschule". 2006 kehrte sie an die Kleine Grundschule Sallgast zurück. 
Nach eigenen Erzählungen war insbesondere dieser Schulwechsel ein ganz besonderer, da sich das Unterrichten an einer Grundschule vehement von der Didaktik der Sekundarstufe 1 unterscheidet. Diese Herausforderung nahm sie gerne an; den Schritt bereut sie bis heute nicht. 
Mit der Zusammenlegung unserer Schulen war es aufgrund ihrer Ausbildung naheliegend, dass Frau Schüler zeitnah wieder in der Sekundarstufe 1, also ab Klasse 7, tätig sein wird. Die erneute Veränderung der Schulform bedeutete zeitgleich auch den nicht unbekannten Standortwechsel von Sallgast nach Massen. 
Nach 40 Dienstjahren verabschiedeten Schülerinnen und Schüler, insbesondere unsere Klasse 10b sowie das Lehrerkollegium Ute Schüler in ihren wohlverdienten Ruhestand und wünschen ihr alles erdenklich Gute.

 

Verabschiedung Frau Schüler


 Jahresauftaktveranstaltung Mediatoren

 


 Märchenwoche Klasse 2s 

 Rapunzel 

mehr Bilder


Fahrt nach Guben ins Plastinarium der Klassen 10 (17.01.2024)

 

Ein aufregender und äußerst spannender Tag liegt für sowohl Schüler der Klassen 10a und 10b als auch für die begleitenden Lehrerinnen hinter uns. Ein auf den Biologieunterricht basierender Ausflug ins Plastinarium in Guben. Einige von uns kannten bereits die Ausstellungen des Museums ,,Körperwelten", aber wie sieht es eigentlich hinter den Kulissen aus? Dies durften wir an diesem Tag erfahren und live miterleben, etwas komplett Neues und Aufregendes, für manch einen aber auch Erschreckendes. Wie werden die Plastinate hergestellt? Wie sehen sie während des Vorgangs der Herstellung aus und wie lange dauert das Ganze eigentlich? All das durften wir selbst kennenlernen. Auch zahlreiche Plastinate von sowohl menschlichen Organen, Knochen und Muskeln als auch von vielen verschiedenen Tieren, in den verschiedensten Größen wurden uns von unseren Leiterinnen vorgeführt und ausführlich erklärt. Vieles durften wir auch selbst berühren und eigenständig inspizieren. Wir alle konnten viel Neues lernen, sowohl durch die vielen Antworten der sehr netten Leiterinnnen auf die zahlreichen Fragen der Schüler als auch durch das eigenständige Erkunden nach der Führung.

 

Und so traten wir mit neuem Wissen im Gepäck und durch den verschneiten Park Gubens schlendernd die Heimreise an.

 

K. Lindner

 

 Plastinarium Guben 

mehr Bilder


Jahresabschluss der Koch & Back AG

 

Am 21.12.2023 ließen wir die Koch & Back AG in einer gemütlichen Runde ausklingen. Wir aßen kleine mitgebrachte Köstlichkeiten und tranken Kinderpunsch. Währenddessen spielten wir noch ein wenig Weihnachts-Winterpantomime und dabei lief im Hintergrund weihnachtliche Musik. Es war ein kleiner gemütlicher Abschluss für dieses Jahr.

 

M. Schmidt

Koch-Back AG

 


"It´s christmas time ..." (21./22.12.2023)

 

Es weihnachtet an unseren beiden Schulstandorten kurz vor den wohlverdienten Ferien. In Projekten, einer Theaterfahrt nach Senftenberg und kleineren Weihnachtsfeiern verabschieden wir uns in die besinnliche Zeit. Genießen wir die Ruhe, ehe wir im neuen Kalenderjahr wieder voll durchstarten. 

 

Du möchtest einen kleinen Eindruck? Dann klicke hier.

Weihnachtsbaum Massen


Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde Massen (13.12.2023)

 

Am Mittwoch, 13.12.2023 durften wir erneut über 50 Seniorinnen und Senioren aus Massen und den umliegenden Orten der Gemeinde Massen in unserem Schulgebäude begrüßen - der Landleben e.V. hatte zur jährlichen Weihnachtsfeier geladen und wir stellten gern unsere Räumlichkeiten zur Verfügung.
Neben Kaffee, Kuchen und der Zeit, sich mit lange nicht mehr gesehenen Menschen zu unterhalten, gab es ein tolles Programm, welches zum einen durch die Kinder unserer Vorschule und zum anderen von zahlreichen Schüler/innen unserer Schule präsentiert wurde. Da kam richtig Weihnachtsstimmung auf!

 

Seniorenweihnachtsfeier 2023


Wald und Wild Klasse Flex 1/2-2s (27.11.2023)

 

Einen aufregenden Tag erlebte die Klasse 2s gemeinsam mit dem Förster Bernd Friedrich im Sallgaster Wald. Wir stapften los und fanden als Erstes den versteckten Rucksack. Das Waldhorn erklang und alle Schülerinnen und Schüler hörten gespannt zu. Mit dem Gewehr und dem Gepäck eines Försters ging es weiter Richtung Schlossteich. Mehrere Schüsse ertönten und wir hielten uns die Ohren zu, weil es sehr laut knallte. Die erlegte Beute zogen wir als Team gemeinsam zum Schlossparkhotel. 

 

Danach ging es weiter auf Entdeckungstour quer durch den Wald. Wir erkundeten die weiteren Kostbarkeiten sowie Lebewesen des Waldes, darunter leckere Pilze, dösende Fledermäuse und furchteinflößende Spinnen. Unser im Sachunterricht erworbenes Wissen konnten wir anhand unterschiedlicher Lernspiele in Form von Zuordnungsaufgaben unter Beweis stellen. Obendrein probten wir unsere Zielsicherheit, indem wir kleine Tannenzapfen in einen Eimer warfen. Nach getaner Arbeit und der Abgabe der erlegten Beute im Schloss stärkten wir uns dank Marcel Paulisch und seinem Team mit einem Wildburger (SUPERLECKER = können wir nur empfehlen), ehe wir den Rückweg in das Schulgebäude antraten. 

 

Wir sagen DANKE an Herrn Friedrich für die lehrreichen Stunden und an Marcel Paulisch und sein Team für den leckeren Wildburger. Bedanken möchten wir uns auch bei Herrn Kastner, der uns am Rapunzelturm mit einem Feuer zum Aufwärmen überraschte. 

 

Eure Klasse 2s

 

 Waldtag Klasse 2s 

mehr Bilder


Theaterausflug der 5. und 6. Klasse: "Die Bremer Stadtmusikanten" (06.12.2023)

 

Die Klassen 5 und 6 erlebten an einem winterlichen Tag in Cottbus eine Aufführung im Staatstheater. Das Stück "Die Bremer Stadtmusikanten" durften die Kinder in schwindelerregender Höhe vom 2. Rang aus genießen. Die Schülerinnen und Schüler tauchten in eine Welt ein, welche durch mitreißende Darsteller und die aufwändigen Bühnenbilder lebendig wurde. Dieser kulturelle Ausflug bringt nicht nur die Freude an Kunst und Theater näher, sondern kann auch die Kreativität der Kinder fördern. 

 

Zum Abschluss besuchten die beiden Klassen den Cottbusser Weihnachtsmarkt. Die Kinder schlenderten gemütlich mit ihren Freunden über den Markt und verbreiteten vorweihnachtliche Stimmung, ehe es sie mit dem Zug wieder in Richtung Heimat verschlug.

 

M. Müller

 

Theaterfahrt 5m/6m nach Cottbus


 Bericht Dresdenmehr Bilder


Ausstattung der Feuerwehr-Schülerinnen und -Schüler (24.11.2023)

 

Die Schülerinnen und Schüler, die sich im vergangenen Jahr erstmalig für "Feuerwehr" als offizielles Wahlpflichtangebot an unserer Schule entschieden haben, wurden nun mit Uniformen und Arbeitsschuhen ausgestattet. Mächtig stolz nahmen sie ihre Ausrüstung entgegen, um sich im verbleibenden Schuljahr auf ihre Zertifikatsprüfungen für "Truppmann 1" und "Truppmann 2" vorzubereiten.

 

Feuerwehrunterricht 2023


Geöffnete Türen am Massener Schulstandort (18.11.2023)

 

Nachdem sich in der vergangenen Woche bereits unsere Primarstufe in Sallgast der Öffentlichkeit präsentierte, zog am Samstag, 18.11.2023 unser Massener Schulstandort nach. Neben den Lehrkräften unserer Schule hatten auch viele Schülerinnen und Schüler die einzelnen Fachräume vorbereitet, um zahlreichen Interessierten unsere Angebote darzulegen. Neben ehemaligen Kollegen/innen und Schülern/innen, nutzten auch derzeitige Viert-, Sechst- und/oder künftige Erstklässler/innen mitsamt ihren Eltern und Angehörigen die Möglichkeit, sich einen Überblick über bspw. den Feuerwehr-, Kunst- und Musikunterricht zu verschaffen. Daneben wurden selbstredend inhaltliche Fragen zum Kurs- und Integrationssystem oder auch Begrifflichkeiten wie "epochaler Unterricht" und "Binnendifferenzierung" geklärt. Ebenso wie im media.lab, gab es in der Holzwerkstatt, in den Fluren sowie Fach- und Klassenräumen oder auch in unserer "Fahrrad-Werkstatt" enormen Andrang. Toll war das!

Es würde uns freuen, wenn wir zahlreiche Kinder und Heranwachsende dann im nächsten Schuljahr an unserer Schule begrüßen dürften! 

 Tag der offenen Tür in Massen (2023)


Bundesweiter Vorlesetag - „Vorlesen verbindet“ (17.11.2023)

 

Natürlich durften wir als Schule beim größten Vorlesefest am 17. November nicht fehlen. In diesem Jahr hat jede Grundschulklasse ihr eigenes "Lesehäppchen" bekommen und alle konnten auf einem BUCHOMETER ihren ersten Eindruck der Geschichte hinterlassen. Das jeweilige Buch bleibt vorerst in der Klasse, so kann - wer mag - es ausleihen und zu Ende lesen. Das Event ist von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung 2004 ins Leben gerufen worden. Alljährlich am dritten Freitag im November schenkt dieser Tag der Bedeutung des Vorlesens mit all den positiven Begleiterscheinungen vielfältige und weitreichende Beachtung. Das Lesen und Vorlesen ist an unserer Schule fester Bestandteil des Schulalltags. Und dennoch ist zusätzliche besondere Vorlesezeit sehr willkommen. Unser BUCHOMETER zeigt, wie sehr es diesmal allen gefallen hat. Und an der Stelle einen extralauten Applaus an Euch von mir - Ihr habt alle richtig toll zugehört!

 

Unbedingt zu bemerken: Neben Frau Ohme, die monatlich in unserer Massener Schulbibliothek zu Gast ist, hat auch Frau Lehmann, Mutti und Elternvertreterin, großen Spaß am Vorlesen. Sie schnappte sich deshalb zum Vorlesetag auch ein Buch und las in Sallgast in der 1. Klasse, die damit an diesem Tag sogar zweimal Lesevergnügen hatte. Vielen herzlichen Dank dafür!

 

Sandra Stephan

Lesepatin

Anmerkung: Bedanken müssen wir uns explizit bei Frau Stephan, die diesen Tag für unsere Grundschüler/innen so fantastisch organisierte und sich selbst als "Vorleserin" in den Klassen des Massener Grundschulstandortes zur Verfügung stellte.

 

Bundesweiter Vorlesetag 2023


Viel Trubel zum Martinsumzug in Sallgast (10.11.2023)

 

Am Freitag, 10.11.2023 feierten wir an unserem Grundschulstandort in Sallgast das alljährliche Martinsfest. Nach einem Laternenumzug durch den Ort hießen uns unsere Zehntklässler/innen willkommen, die sich auch in diesem Jahr für die Verpflegung verantwortlich fühlten und diese Aufgabe mit Bravour meisterten! 
Zuvor gab es für Interessierte und künftige Erstklässler/innen samt ihrer Familien die Möglichkeit, sich einen Einblick in unsere schulische Arbeit sowie unser Schul- und Hortgelände zu verschaffen. Um gestärkt dem Umzug beiwohnen zu können, hat die Klasse 4s unter Anleitung von Frau Pflugner und Mithilfe zahlreicher Eltern ein kleines Nachmittags-Café organisiert, in dem man gut ins Wochenende starten konnte. Herzlichen Dank allen Mitwirkenden!

 

Martinsumzug 2023


Martinsprojekttag Klasse 2s

 

Mit Lichterketten behangen sowie kleinen Glühbirnen in den Händen haltend starteten wir mit unserer Klassenlehrerin am 10. November 2023 gemeinsam musizierend in den Projekttag. Unter dem Thema „Martinsfest“ absolvierten wir unterschiedliche Lern- und Bastelstationen. So wiederholten und vertieften wir unser Wissen zum Martinfest anhand eines Kamishibais. Darüber hinaus lasen wir gemeinsam die Martinsgeschichte und überprüften unsere Kenntnisse anhand unterschiedlicher Aufgaben. Zudem konnten wir unsere künstlerische Geschicklichkeit erproben, indem wir zehn Kürbisse aushöhlten und anschließend verzierten. Doch nicht nur das! Wir bastelten auch kleine Laternen, die wir beim abendlichen Martinsumzug zur Schau stellen konnten. Auch am Nachmittag im Rahmen des Tags der offenen Tür wurden von zahlreichen Besucherinnen und Besuchern unsere Gestaltungsarbeiten im Klassenzimmer bestaunt.


Eure Klasse 2s

Martinsprojekt

weitere Bilder


Sportlerinnen und Sportler geehrt (06.11.2023)

 

Als Resultat unseres vorangegangenen Sportfestes der Klassen 7 bis 9, fand am ersten Schultag nach den Herbstferien die Siegerehrung statt. In zahlreichen leichtathletischen Disziplinen hatten sich unsere Schülerinnen und Schüler gemessen. Die Besten wurden nun ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

 

Siegerehrung Sportfest 2023


Leseclubs in Sallgast und Massen (20.10.2023)
 

Leseclubs


Platz für Euch und Eure Ideen (20.10.2023)

 

Es media.läbt wieder... wie gewohnt als Ganztagsangebot mittwochs in der 7. und 8. Stunde. Treffpunkt ist unsere kleine Schulbibliothek im Rundbau. Da gibt es eine Challenge, Jobs, den Plaudertreff, die Theke. Wir nennen es auch: lesen, reden, spielen, kreativ sein, ausprobieren, Spaß haben, was machen… zusammen oder für sich. Ab und an öffnet sich unser eigenes „Café“. Wenn Ihr mehr erfahren wollt, kommt doch einfach mal vorbei. Auch zum Tag der offenen Tür am 18.11. kann man uns besuchen. Aber jetzt erst einmal schöne bunte Herbstferien!

media.lab_2023


 

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da … (19./20.10.2023)

Die letzten beiden Schultage vor den Herbstferien bauten, bastelten und buken wir zum Thema Herbst. Gemeinsam begannen wir jeden Tag mit einem reichhaltigen Frühstück, vorbereitet von vielen lieben Eltern. Alle stellten ein Igelhaus her und gestalteten es danach. Heraus kamen wunderschöne Winterunterkünfte für die stacheligen Gartenbewohner. Da auch wir es zu Hause gemütlich in dieser oft stürmischen Jahreszeit haben möchten, designten wir herbstliche Lichterflaschen. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Frau Pflugner buk mit den Kindern köstliche Kartoffelpuffer, die anschließend gleich gegessen wurden. Es waren 2 tolle Tage für alle Schüler, Lehrer und Eltern.

 

Herbstprojekt Klasse 4s

 

Eure Klasse 4s


 

Im Herbstwald mit der Klasse 1s (20.10.2023)

 

Auch in diesem Jahr stand ein Ausflug in den Herbstwald mit Herrn Friedrich auf dem Plan. Am Freitag, den 20.10.2023 um 8.30 Uhr, versammelten sich  15 aufgeregte Erstklässler vor der Sallgaster Schule. Wie immer begrüßte uns Herr Friedrich mit seinem Jagdhorn. Das Jagdhorn ertönte und die Laune der Kinder stieg noch mehr. Mit einem einfachen Wasserschlauch, einem Trichter und einem Mundstück bauten die Kinder dieses sofort nach. Viele Kinder versuchten ihr Glück und einigen gelang es tatsächlich mehrere Töne zu erzeugen. 

 

Die Wanderung durch den Wald war für alle sehr abwechslungsreich. So erklärte uns Herr Friedrich die Färbung der Blätter und viele andere Dinge des Waldes im Herbst. So erfuhren wir beispielsweise am Sallgaster Schlossteich viel Wissenswertes über die Fledermaus. „Fledie und Mausi“, ein Kreisspiel, wurde von den Kindern begeistert angenommen. Die Erstklässler stapften weiter durch den Wald, über raschelndes Laub, umgefallene Bäume und über nasse Wiesen. Flink sammelten sie Früchte und Blätter, versteckten Nüsse für die Eichhörnchen und fanden Baumpilze. Durch Fühlen und Tasten ordneten die Kinder verschiedene Felle den Waldtieren zu und auch das war eine Herausforderung. Diese wurde aber gut gemeistert.

 

Unseren Grillimbiss mussten sich die Kinder beim „Zapfenzielwerfen“ erkämpfen. Zum Glück haben alle Kinder das Ziel getroffen, auch wenn mancher Versuch erst einmal oder zweimal daneben ging. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Friedrich und bei unserem Hausmeister Herrn Kastner. Es war ein schönes Erlebnis.

 

L. Werner

   Grünes Klassenzimmer 


 

Herbstprojekttage FLEX-1

Klicke auf das Bild für mehr Eindrücke!

 

Apfelprojekt

Apfelpuzzle zum Ausschneiden


 

ABC-Woche Kl. 2s

Klicke auf das Bild für mehr Eindrücke!

ABC-Woche


Abbi Lesnick stellt sich vor ...  (13.10.2023)

Hi, my name is Abbi Lesnick! I am 22 years old, and I am from the United States of America. I will be working here at the Oberschule as a Foreign Language Teaching Assistant through the Fulbright Grant Program. I am a recent graduate of Oklahoma State University and am excited to use the skills I learned in college, in the classroom. I am very excited to be here in Germany helping students with their English skills as well as with answering any questions they have about the United States! 

Hallo, mein Name ist Abbi Lesnick! Ich bin 22 Jahre alt und komme aus Amerika. Ich werde hier an der Oberschule als Fremdsprachen-Lehrassistent im Rahmen des Fulbright-Stipendienprogramms arbeiten. Ich bin ein Absolvent der Oklahoma State University und freue mich darauf, die Fähigkeiten, die ich am College gelernt habe, im Klassenzimmer anzuwenden. Ich freue mich sehr, hier in Deutschland zu sein und Schülern bei der Verbesserung ihrer Englischkenntnisse zu helfen und alle Fragen zu den Vereinigten Staaten zu beantworten!

 

Abbi Lesnick


Würstchenlauf (11.10.2023)


Am Mittwoch, den 11. Oktober 2023 nahmen Maxi Marticke und Atreju Kramer (Klasse 6m) am traditionellen Würstchenlauf teil. Der sportliche Ehrgeiz war während der Veranstaltung bei vielen Teilnehmern spürbar. Alle Schulen im Umkreis schickten ihre Läufer und der Geist

der Gemeinschaft lebte auf. Die Teilnahme und der Einsatz von Maxi und Atreju spiegelten ein Fest des Sports und der Freude wieder. Die beiden Kinder zeigten außergewöhnlichen Einsatz und Durchhaltevermögen, als sie sich der Herausforderung stellten, ganze 3 Kilometer

zu laufen. Im Stadion des Friedens ertönte der Startpfiff und dann ging es einmal quer durch die Bürgerheide. Nach einer Zeit von exakt 16 Minuten überquerten unsere beiden Läufer gemeinsam die Ziellinie. Ihre Gesichter strahlten vor Stolz und Freude, als sie ihre wohlverdienten Urkunden in Empfang nahmen. Doch das war nicht alles! Dazu gab es kleine Stärkung in Form eines Würstchens nach dem anstrengenden Lauf. Wir sind unglaublich stolz auf Maxi und Atreju für ihre Teilnahme und ihren Einsatz. Sie haben den Wert von Teamarbeit, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen verinnerlicht.

Außerdem möchten wir uns auch bei der Grundschule Finsterwalde-Stadtmitte, allen Organisatoren und Unterstützern des Würstchenlaufs bedanken, die solche Erlebnisse für unsere Schülerinnen und Schüler möglich machen.
 

M. Müller

 

Würstchenlauf


Das NEINhorn zu Besuch in Sallgast (27.09.2023)

 

Einen unterhaltsamen Schulvormittag erlebten die Schülerinnen und Schüler der 1.-3. Klasse des Grundschulstandortes Sallgast am 27. September 2023 im Herzwald. Hierbei trafen sie auf das im Land der Träume lebende NEINhorn. Leider empfindet dieses keinen Gefallen mehr an seinem Heimatort und verlässt den Herzwald. Dabei lernt es zwei neue Freunde kennen. Zum einen den nicht zuhörenden Waschbären und zum anderen einem Hund, dem alles schnuppe ist. Als Dreiergespann befreien sie die Prinzessin, welche von ihrem Vater aufgrund ihrer ständigen Widerworte in einen Turm gesperrt wurde. Nun sind sie ein vierköpfiges Team, das für immer zusammen bleiben möchte!

 

Jene lehrreiche Geschichte von Marc-Uwe Kling wurde zauberhaft vom Edertaler Puppentheater am außerschulischen Lernort, dem Sallgaster Schloss aufgeführt. Es gab von den kleinen und großen Zuschauern viel Applaus. Beendet wurde die Aufführung mit einer Seifenblasenparty.

 

Wir sagen DANKE an den Hausmeister Herrn Kastner für die Vorbereitungen im Schloss sowie an den Förderverein der Schule, welcher uns erneut finanziell unterstützte. Darüber hinaus gilt unser Dank den Verantwortlichen des Sallgaster Schlosses für das spontane Einspringen als Veranstaltungsort.

 

K. Böttcher

Puppentheater


Naturverbunden – AG

Bei schönstem Spätsommerwetter macht die Arbeit an der frischen Luft Spaß. Wir haben viele Absenker eingepflanzt und hoffen auf eine gute Erdbeerernte im nächsten Jahr.

 

AG Naturverbunden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wir heißen willkommen ... (26.08.2023)


Auch in diesem Schuljahr feierten wir Einschulung und heißen insgesamt 35 Kinder in unseren zwei 1. Klassen herzlich willkommen! Erstmalig fanden die Feierlichkeiten zeitgleich an unseren beiden Schulstandorten statt.
Nach kleinen Programmen, die unsere bereits erfahrenen Grundschülerinnen und Grundschüler eingeübt haben, überreichte in Sallgast Frau Stöbel ihren 18 ABC-Schützen die ersehnten und vollbepackten Zuckertüten. Auch in Massen konnten die 17 neuen Schulkinder unter Führung ihrer neuen Klassenlehrerin Frau Petersen, alle eine Zuckertüte in Empfang nehmen. 

Habt viel Spaß und freut euch auf das, was da kommt!

 

Klicke auf das Bild für Einzelfotos!

Einschulung 2023
Bild oben: Klasse 1m in Massen (Frau Petersen)
Bild unten: Klasse Flex 1/2-1s in Sallgast (Frau Stöbel)


Das Kollegium beginnt das Schuljahr (24.08.2023)

 

Am Donnerstag, 24.08.2023 fand sich in diesem Schuljahr das Kollegium zu einer ersten gemeinsamen Lehrerkonferenz zusammen. Mit 37 Lehrerinnen und Lehrern hat es einen neuen Höchststand in der Geschichte unserer Schule erreicht. Dies liegt nicht zuletzt an den gestiegenen Schüler- und Klassenzahlen. Auch hier haben wir die Marke von 400 überschritten.
Die Kontaktadressen aller Lehrer/innen findet ihr hier. Wir freuen uns darauf, mit euch das kommende Jahr bestreiten zu können! 

 

Kollegium 2023_24


Lehrerfahrt nach Guben (21.08.2023)

 

Traditionell begannen die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule das Schuljahr am Montag der letzten Ferienwoche mit einer gemeinsamen Exkursion. In diesem Jahr führte uns der von Frau Tschernitschek organisierte Tag in die deutsch-polnische Grenzstadt Guben. Hier besuchten wir das Plastinarium, welches erst seit dem Schuljahr 2022/23 von brandenburgischen Schülerinnen und Schülern besucht werden darf. Schon interessant, wie diese Form der Konservierung funktioniert. Liebe Achtklässler/innen: ihr könnt euch darauf freuen, dies wohl auch bald erkunden zu dürfen.
Nach einem ausgiebigen Mittagessen wurde uns Guben als Stadt noch nähergebracht. Mit einer Tschu-Tschu-Bahn ging es durch den, früher nach dem ersten und einzigen Präsidenten der DDR Wilhelm Pieck benannten Ort, bis zur Neiße. Dieser Fluss trennt die Stadt Guben von der polnischen Stadt Gubin. Wusstet ihr, dass Gubener Schüler/innen "Polnisch" in der Schule lernen? 
Es war wieder ein wirklich interessanter und schöner Tag. Vielen Dank für die aufwändige Organisation! 

 

Lehrerfahrt 2023


Schaut auch gern in unsere Aktivitäten des vergangenen Schuljahres. Dazu klickt hier!