Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schulaktivitäten

 

Vorweihnachtliche Stimmung in unseren Häusern:

 

Weinachtsbaum in Sallgast Bastelarbeiten aus Sallgast Weinachtsbaum in Massen
Sallgaster Kunst Schaukasten Sallgast Sallgaster Kunst

 


 

Der Bau des neuen Hortgebäudes in Massen geht voran:

 

Hort Hort Hort Hort

 


 

Projekttage „Der Herbst steht auf der Leiter“ in Sallgast

 

An den zwei letzten Tagen vor den Herbstferien hatten die Schüler der Grundschule Sallgast Projekttage im Herbst. Jede Klasse arbeitete an unterschiedlichen Themen. Die 1. Klasse erfuhr von Büchern, DVDs und von den Lehrerinnen etwas über die Tiere des Waldes. So unterstützte auch der Förster Herr Friedrich die 1. Klasse und ging mit den Schülern in den Herbstwald.

Fensterbild

 

Kl. 1

Die 2. Klasse arbeitete am Thema „Hase und Igel“. Hier wurde ein Schattentheater aufgeführt mit selbstgebastelten Requisiten.

 

Schattentheater Igel

 

Das Thema Kartoffel hatte sich die 3. Klasse vorgenommen. Die Schüler ernteten in Lichterfeld auf einem Feld fleißig die Kartoffeln. Vorab informierten sie sich über die Kartoffelpflanze, wo sie herkam, wie sie wächst und wie sie verwendet wird. Zwei Muttis kochten sogar eine Kartoffelsuppe und Kartoffelbrei – das war lecker!

 

Kartoffelernte Kartoffelmännchen

 

In der 4. Klasse war das Thema „Der Herbst steht auf der Leiter“. Unsere Lehrerin Frau Böttcher teilte uns in 4 Gruppen ein. Zu jeder Station gab es einen Teamchef. An der ersten Station bei Frau Rudnik gestalteten wir ein Gedicht, an der zweiten Station erfuhren wir etwas über das Eichhörnchen. An der nächsten Station lernten wir von Frau Böttcher, aus Büchern und Sachtexten etwas zu den Stockwerken des Waldes. Der Praktikant Paul unterstützte uns bei der Erstellung eines Lapbooks zu den Stockwerken des Waldes. Die schönen Werke (Gedichte, Eichhörnchenbuch, Plakate) der 4. Klasse hängen nun in unserem Klassenraum. So können alle sehen, dass sich jeder Schüler große Mühe gegeben hat. Es waren zwei sehr schöne Tage, an denen wir viel gelernt haben. Zum Abschluss haben wir alle noch ein Eichhörnchen gebastelt.  

 

Stockwerke
Stockwerke
Eichhörnchen
L.
       

Auf dem Schulhof hat der Hausmeister für alle Schüler der Schule Sallgast noch eine Bratwurst gegrillt. Das war toll.

 

Grillen Grillen

 

Text geschrieben von Schülerinnen der Klasse 4

 


 

Der besondere Projekttag

Berufe finden und in einem Theaterstück unser Leben finden

 

Am 01.09.2020 führten die Klassen 9a und 9b einen Projekttag zum Thema Berufsfindung durch. Die Klassen wurden in jeweils zwei Gruppen eingeteilt, damit jeder am eigenen Computer arbeiten konnte. Zunächst schilderte Frau Görisch, die unsere Schule in der Berufsorientierung begleitet, allgemeine Aussagen zum Thema “Wie weiter nach der 10. Klasse“. Dabei konnten wir unsere Erfahrungen zu einzelnen Berufsvorstellungen geschickt mit einbringen. Typische Merkmale von Berufen wurden anschaulich dargestellt und wir konnten unsere Erfahrungen dazu ausführen, z. B. ein Blumentopf für den Beruf “Gärtner“ oder ein Nudelholz für den Beruf „Bäckereifachangestellte“. Nach den theoretischen Voraussetzungen wollten wir am Computer unsere Stärken zu unseren beruflichen Wünschen suchen. Dazu recherchierten wir mit den Programmen „Berufe.net“ und „planet-Berufe“. Frau Görisch und Frau Kotte, unsere Schulsozialarbeiterin, zeigten uns, wie wir mit diesen Programmen geschickt arbeiten können. Wir fanden interessante Merkmale zu unseren Wunschberufen heraus und konnten so unsere Vorstellungen vertiefen.

 

Den Abschluss bildete ein umfangreicher Eignungstest, der Konzentration und Willen von uns verlangte. Viele Wissensgebiete wurden abgefragt, z. B. „Politik“, „mathematische Zusammenhänge“ oder „verschiedene Vorstellungsvermögen“. Viele von uns erkannten, dass wir in den nächsten Wochen und Monaten weiter am Wissenserwerb arbeiten müssen, um dann bei den Vorstellungsgesprächen und Eignungstests bestehen zu können.

 

Den Abschluss unseres Projekttages bildete das Theaterstück des Piccolo-Theaters Cottbus „Kiki on the Rocks“. Die Schauspielerin Maria stellte als Alleindarstellerin in einer Stunde viele Facetten des Alltags von Jugendlichen dar. Es ging um Liebe, aber auch um übermäßigen Alkohol- und Drogenkonsum sowie Vergewaltigung. Maria gelang es uns in ihren Bann zu ziehen; teilweise waren wir geschockt, aber auch überrascht, wie sie alle Probleme darstellte. Die anschließende Diskussionsrunde wurde von uns genutzt, um unsere Sicht zu äußern. Es war einfach ein tolles Erlebnis, was wir auch mit dem entsprechenden Beifall honorierten.

 

Auf diesem Wege möchten wir uns bei Frau Kotte für die Organisation des Projekttages, insbesondere für die Durchführung des Theaterstückes sowie bei Frau Görisch ganz herzlich bedanken. Insgesamt war es für uns ein interessanter Tag, an dem wir für die weitere Berufsfindung neue Erkenntnisse gewinnen konnten.

 

Klasse 9a und 9b

 


 

Herzlich willkommen!

Kennlernwoche an der Grund- und Oberschule Massen

 

In der ersten Schulwoche nach den Sommerferien fand an unserer Schule eine Kennlernwoche für die Schülerinnen und Schüler der neuen siebenten Klassen statt. Viele interessante Themen wurden durch die Sozialarbeiterin Frau Kotte in Zusammenarbeit mit den Klassenleiterinnen Frau Lindner und Frau Schüler vorbereitet. Ziel dieser Woche war ein gegenseitiges Kennenlernen zwischen Schülerinnen und Schülern. Die Klassenleiterinnen konnten ihre Klassen in vielfältigen Situationen beobachten und erste Kontakte aufbauen. Vorstellungen, Wünsche und Erwartungen wurden formuliert und für die weitere Arbeit in den Klassen notiert. In verschiedenen Übungen stellten sich Schülerinnen und Schüler gegenseitig vor, lernten ihre neue Schule kennen und arbeiteten konzentriert beim Lerntypentest mit.

 

Ein weiterer Schwerpunkt waren verschiedene Maßnahmen zur Teambildung. Unterstützt durch die Praktikantinnen Frau Zickert, Laura und Sarah erlebten die Schülerinnen und Schüler einen abwechslungsreichen Tag im Wald. Trotz hoher Temperaturen waren alle motiviert, diskutierten die vorgegebenen Aufgabenstellungen und suchten gemeinsam nach Lösungswegen. Beim gemütlichen Grillen auf dem Schulhof endete dieser Tag. Ein Dankeschön an alle Eltern für mitgebrachtes Obst und Gemüse!

 

Den Erfolg der Kennlernwoche kann man kurz mit den Worten einer Schülerin der Klasse 7b zusammenfassen:

„Wir akzeptieren jeden so, wie er ist“

 

U. Schüler

Klassenleiterin Klasse 7b

 

 


 

Einschulungsfeier 2020

 

Am Samstag, dem 08. August 2020 wurden an unserer Schule 28 Kinder feierlich begrüßt, die ab Montag die 1. Klasse am Schulstandort in Sallgast besuchen werden. In zwei Durchgängen konnten die Schulanfänger in Begleitung ihrer Eltern die große Zuckertüte in Empfang nehmen. Trotz der aktuellen Begebenheiten der Corona-Pandemie gelang es uns, ein kleines Programm auf die Beine zu stellen. Dafür ein großes Dankeschön sowohl an die Schülerinnen und Schüler der 2., 3. und 4. Klasse, die mit ihrem Gedicht und Sketch zum Gelingen der Feierstunde beigetragen haben als auch an die Musikschule Fröhlich, unter der Leitung von Frau Weber, die uns mit mehreren eingeübten Stücken unterstützte.
 

Wir wünschen Frau Stöbel in ihrer Funktion als Klassenlehrerin der 1. Klasse viel Erfolg, Kraft und Freude.

 

C. Rasemann

 

Einschulung Einschulung Einschulung Einschulung Einschulung
Einschulung Einschulung

 

 

 


 

Lehrer*innen zu Pferd und Fuß unterwegs

 

Traditionell begibt sich ein Großteil des Lehrerkollegiums am Donnerstag vor Schulbeginn auf Fahrt. In diesem Jahr führte es uns als erstes nach Graditz. Hier befindet sich die gleichnamige Gestütsverwaltung. 1722 von August dem Starken gegründet und in enger Zusammenarbeit mit dem Landgestüt Moritzburg, werden noch heute an diesem Ort Pferde beherbergt und gezüchtet: dabei unterscheidet man zwischen der Vollblutzucht und der Warmblutzucht. Insgesamt gehören Graditz und Moritzburg dem Freistaat Sachsen.
 

In Graditz bekamen wir Lehrer*innen sowohl eine Führung durch die Ställe und weitere Örtlichkeiten als auch eine Kremserfahrt, bei der wir die weitläufigen Ländereien bestaunen konnten.
 

Nach einem ausgiebigen Mittagessen besichtigten wir Torgau. In zwei Gruppen wandelten wir u.a. auf den Spuren von Katharina Luther, der Ehefrau des weltberühmten Reformators. Daneben hat Torgau 1945 Berühmtheit erlangt. Am 25. April 1945 trafen sich sowjetische und US-amerikanische Soldaten an der Elbe bei der Stadt. Einen Tag später wurde die Szene in einem Foto nachgestellt, welches um die Welt ging. Es war das Zeichen, dass sich der 2. Weltkrieg dem Ende zuneigt.
 

Erneut geht ein großes Dankeschön an Frau Arndt, die diesen Tag organisierte.


Funfact für Interessierte, die sich zeitig kümmern: Das Gestüt Graditz bietet für Interessierte die Möglichkeit, vor Ort Praktika durchzuführen.

 

C. Rasemann

 

Ausflug Ausflug Ausflug Ausflug Ausflug

 

Ausflug Ausflug Ausflug Ausflug

 

 

 

... mehr gibt es in unserem Archiv